10. Tag, Vegas de Coria - Abadía

9. Etappe: 5:20 Stunden / 100km / 1.850 Höhenmeter

 

Vegas de Coria - Rubiaco - Nunomoral - Asegur - Heras - Casares de las Hurdes - Carabusino - Robledo - Riomalo de Arriba - Ladrillar - Cabezo - Las Mestas - Riomalo de Abajo - Meandros del Río Alagón - Riomalo de Abajo - Sotoserrano - Valdelageve - Lagunilla - Abadía

Ereignisreicher Tag. Kurzfassung: erste 4 Stunden traumhaft, dann eine Stunde furchtbar. Wahrscheinlich war das die "Königsetappe" heute, über 5 Stunden muß nicht unbedingt sein. So nicht geplant aber zum Schluß unumgänglich. Die Fahrt über Casares bis Sotoserrano war landschaftlich ein Traum, Beine richtig gut. Die Ausblicke von den Passhöhen gigantisch, herrliche Abfahrten, das wunderschöne Flußtal des Rio Alagón und der Höhepunkt "Meandros del Río Alagón". Perfekt.

 

Statt nur noch in den nächsten Ort zu rollen um mir ein Quartier zu suchen, mußte ich noch 18km über schlechte Straße nur hoch. Dazu heiß und kein Wasser mehr. Oben im nächsten Ort völlig alle und ein Hotel gab es auch keins. Gott sei Dank dann im nächsten Ort (Abadía) und dahin konnte ich bergab nur rollen lassen. Unterkunft: "Hostal el Guia del Abad".

Zum Straßenschild "Calle Borrachos" aus Carabusino: eine eigene Straße für Betrunkene ("borrachos") habe ich bisher auch noch nicht gesehen....